DEEN Red Dot Award

Essen

Singapore

Xiamen

Red Dot Design Museum

Canyon – Design that talks

Sonderausstellung
04. Juli 2017
bis 27. August 2017

Mit dem Titel „Red Dot: Design Team of the Year“ wird seit 1988 jährlich ein Designteam gewürdigt, das sich durch seine kontinuierlich innovative Gestaltungsarbeit auszeichnet und dadurch Maßstäbe in seiner jeweiligen Branche setzt. 2017 ging der Ehrentitel an das Canyon Design Team, das Design konsequent als strategisches Werkzeug in der Fahrradindustrie nutzt. Mit „Design that talks“ präsentiert die Bike-Manufaktur ihre Designleistungen traditionsgemäß in einer selbst konzipierten und realisierten Ausstellung im Red Dot Design Museum.

Das deutsche Unternehmen begann 1985 als Straßenhändler für Fahrradteile, produzierte 1996 seine ersten eigenen Räder und entwickelte sich schnell zu einem der weltweit führenden Fahrradhersteller. „Pure Cycling“ – dieses Leitmotiv ist Anspruch und Erlebnisversprechen zugleich. Erfolgreich implementiert wird es durch das Design der Canyon Bikes: Vom Antrieb über die Bremsen und die Schaltung bis hin zum Fahrwerk – alle Funktionen werden möglichst essenziell umgesetzt, sodass sie optisch wie eine Einheit wirken. Das auf das Wesentliche reduzierte Erscheinungsbild ermöglicht dem Betrachter, ein Canyon Bike stets als solches wahrzunehmen. Dabei transportiert jede Markenwelt eigene Werte: So erscheinen Rennräder leicht, Mountainbikes stabil oder Triathlonräder aerodynamisch.

» Download Ausstellungsbroschüre

Eintritt: 9 Euro (Ermäßigt: 4 Euro)
Kinder unter 12 Jahren: Eintritt frei


Aktuell

Milestones in Contemporary Design 2019
12. Juli 2019 - 25. August 2019

Designing Dreams: Ferrari Design Team
12. Juli 2019 - 25. August 2019

Design on Stage 2019
12. Juli 2019 - 25. August 2019

Simplicity - das Prinzip der Einfachheit im Design
01. Oktober 2019 - 12. Januar 2020

Wichtiger Hinweis

Bitte beachten Sie: Das Red Dot Design Museum ist am Montag, 26. August 2019, geöffnet. Durch den Abbau einer Ausstellung ist ein kleiner Teil des Museums allerdings nicht zugänglich. Besucher zahlen daher nur einen Eintrittspreis von 6 Euro (statt 9 Euro, ermäßigt: 4 Euro).