DEEN Red Dot Award

Essen

Singapore

Xiamen

Red Dot Design Museum

„Creative Exchange“ – eine Ausstellung über Kommunikationsdesign aus aller Welt mit Schwerpunkt NRW

Essen, 20. Februar 2019

» Download Pressemitteilung

» Download Pressefotos (ZIP-Ordner, ca. 20 MB, Quelle: Red Dot)

Vom 15. März bis zum 2. Juni 2019 zeigt das Red Dot Design Museum in Essen mit „Creative Exchange: World’s Best Communication Design and Highlights from NRW“ die besten Kommunikationsdesignleistungen aus Nordrhein-Westfalen und aller Welt auf dem Welterbe Zollverein in Essen. Von Verpackungen über Poster bis hin zu Werbespots: Besucher erleben in der Ausstellung die verschiedenen Facetten ausgezeichneten Kommunikationsdesigns, darunter sämtliche Projekte, die im Red Dot Award: Communication Design 2018 mit den Auszeichnungen „Red Dot: Best of the Best“ und „Red Dot: Grand Prix“ geehrt wurden.

Vom Fußballclub über eine Kohleausstellung bis hin zu Kunst und Kultur – Designarbeiten aus NRW im Fokus

Besonders viel Platz wird in der Ausstellung Kommunikationsdesign „made in NRW“ eingeräumt. Unter diesen Arbeiten finden sich beispielsweise ein Verpackungsdesign für Veltins-Pilsener, Werbeclips für REWE und Geschäftsberichte von Vorwerk und Metro, aber auch das neue Corporate Design des Fußballclubs Fortuna Düsseldorf, gestaltet vom Düsseldorfer Designkollektiv Morphoria. Kern der Arbeit ist die neue Hausschrift „Fortuna Sans“, die aus dem Logo des Fußballclubs entwickelt wurde und Werte wie Heimat, Gemeinschaft, Tradition und Respekt transportiert. Etliche der ausgezeichneten NRW-Arbeiten stammen zudem aus dem Kulturbereich, darunter das Programmheft der Bielefelder Philharmoniker, Poster für die Aktion „Kunstbaden“ im Grugabad in Essen oder das Design der Ausstellung „Das Zeitalter der Kohle. Eine europäische Geschichte“ im Ruhrmuseum.

Das Zeitzeugen-Portal, entworfen von der Agentur Markwald & Neusitzer für das Haus der Geschichte in Bonn, wurde sogar als eine der besten Arbeiten des gesamten Wettbewerbs mit einem Red Dot: Grand Prix für ihr Design ausgezeichnet. Zeitzeugen-portal.de ist ein Online-Angebot des Hauses der Geschichte, in dem Zeitzeugen in Form von Videointerviews eine sehr persönliche Sicht auf Entwicklungen und Ereignisse in Deutschland im 20. und 21. Jahrhundert geben. Mehr als 8.000 Interviews sind bereits hinterlegt. Die Jury des Wettbewerbs stellte nicht nur die Relevanz der Arbeit heraus, sondern auch die hervorragende gestalterische Umsetzung, dank derer das Portal für die unterschiedlichsten Nutzergruppen intuitiv navigierbar und verständlich ist.  

Kreativleistungen aus Nordrhein-Westfalen auf Weltniveau

Nicht nur die genannten Beispiele, sondern auch die Ergebnisse des Red Dot Award: Communication Design, an dem sich jedes Jahr Kreative und Unternehmen aus aller Welt beteiligen, insgesamt zeigen: Nordrhein-Westfalen ist einer der stärksten Designstandorte Deutschlands. Mit 29 Prozent kam 2018 beinahe ein Drittel sämtlicher deutscher Arbeiten, die im Wettbewerb ausgezeichnet wurden, von Agenturen, Kreativen, Gestaltern und Unternehmen aus NRW (zum Vergleich: im Jahr 2015 waren es lediglich 18 Prozent). Dies ist ein deutliches Anzeichen dafür, dass die Kreativbranche in Nordrhein-Westfalen im Aufwind ist und sich qualitativ auf Weltniveau bewegt. – Und dies nicht etwa nur in einzelnen Bereichen, sondern quer durch alle Kategorien des Wettbewerbs. Aus diesem Grund liegt ein besonderer Schwerpunkt der Ausstellung auf Arbeiten aus den letzten vier Jahren, die entweder von Kreativen aus NRW gestaltet oder von Unternehmen mit Sitz in NRW beauftragt wurden.   

Einladung zur Vernissage am 14. März 2019

Die Ausstellung wird am Donnerstag, 14. März 2019 um 19 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr) eröffnet. Interessierte, die einen Einblick in die aktuellen Bestleistungen der internationalen Kreativszene erhalten möchten, sind herzlich zur Vernissage im Red Dot Design Museum eingeladen. Eine vorherige Anmeldung auf www.red-dot.de/wbcd ist erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung

Am Sonntag, 7. April 2019 um 15 Uhr bietet das Red Dot Design Museum eine anderthalbstündige öffentliche Führung durch die Ausstellung an. Da die Gruppengröße auf maximal 25 Teilnehmer begrenzt ist, wird um vorherige Anmeldung unter 0201-30104-60 oder per E-Mail an museum@red-dot.de gebeten. Teilnahmegebühr: 5 Euro pro Person zzgl. Eintritt.

 

Pressekontakt:

Astrid Ruta | Konzept. Text. Redaktion.
Riesweg 38
45134 Essen
Tel.: +49 201 84079533
museum@astridruta.de

Red Dot Design Museum Essen
Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen
Tel.: +49 201 3010460
Fax: +49 201 3010440
museum@red-dot.de