DEEN Red Dot Award

Essen

Singapore

Xiamen

Red Dot Design Museum

Charity-Auktion im Red Dot Design Museum erzielt 11.021 Euro

Essen, den 4. Dezember 2017

» Download Pressemitteilung

» Download Pressefotos (ZIP-Ordner, ca. 20 MB, © Red Dot Design Museum)

Bereits zum siebten Mal organisierte das Red Dot Design Museum seine Charity-Auktion, bei der Designobjekte im wahrsten Sinne des Wortes unter den Hammer kamen. Das Benefiz-Event lockte am Sonntag, den 3. Dezember 2017 rund 150 Besucher aller Altersgruppen in das Essener Ausstellungshaus. Für den guten Zweck boten sie auf die internationalen Produkte. Sie wurden zum Red Dot Design Award eingereicht, einem der größten internationalen Designwettbewerbe. Das Friedensdorf International Oberhausen darf sich über das Ergebnis freuen, denn es erhält den gesamten Erlös von 11.021 Euro.

155 Designobjekte für den guten Zweck
Am ersten Advent lud das Red Dot Design Museum dazu ein, Formschönes zu ersteigern und damit zugleich etwas Gutes zu tun. Bereits im Vorfeld war das Interesse so groß, dass das Museum kurzfristig zusätzliche Plätze schuf und rund 30 weitere Objekte in die Auktion einbrachte. Am Ende des Benefiz-Events waren alle der 155 Produkte versteigert.

Gesamter Erlös geht an das Friedensdorf International Oberhausen
Vito Oražem, Geschäftsführender Vorstand des Design Zentrums Nordrhein Westfalen, führte als Auktionator durch den Nachmittag und sorgte mit Charme für eine unterhaltsame und kurzweilige Veranstaltung. Im Rahmen der mittlerweile zur Tradition gewordenen Charity-Auktion versteigerte er unter anderem Armbanduhren, Unterhaltungselektronik und Möbel. Den Höchstpreis erzielte eine Küchenmaschine von Kenwood, die für 300 Euro den Besitzer wechselte. Doch auch Top-Design zum kleinen Preis war dabei, wie Kopfhörer für Kinder von Nordic Enterprises, welche für 5 Euro unter dem Hammer landeten. Insgesamt kamen 11.021 Euro zusammen, die zu 100 % an das Friedensdorf International Oberhausen gehen. 2016 hatte es bereits den gesamten Erlös in Höhe von 9.472 Euro erhalten.

Die Einrichtung setzt sich seit 1967 für kranke und verletzte Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten ein. Durch kostenlose Behandlungen in europäischen Kliniken ermöglicht es medizinische Einzelfallhilfe. Hinzu kommen internationale Hilfsprojekte vor Ort. Mehrmals im Jahr werden Hilfseinsätze und Rettungsflüge durchgeführt. Kranke Kinder, für die in ihrer Heimat keine Chance auf Heilung besteht, werden in Europa behandelt, bevor sie zu ihren Familien zurückkehren. Hilfsgüter sowie Medikamente werden ständig zu Projekten und Partnerorganisationen in aller Welt gebracht.

Pressekontakt:
Marie-Christine Sassenberg
Senior Communications Manager
Red Dot Design Museum Essen
Design Zentrum Nordrhein Westfalen
Gelsenkirchener Str. 181
45309 Essen
Tel.: +49 201 30104–43
E-Mail: m.sassenberg(at)red-dot.de