DEEN Red Dot Award

Essen

Singapore

Xiamen

Red Dot Design Museum

Halbzeit für „Dauernde, nicht endgültige Form“: Noch 4 Wochen präsentieren Red Dot Design Museum und Ruhr Museum die gemeinsame Ausstellung zur Geschichte des Design Zentrums NRW

» Download Pressemitteilung

» Download Bildmaterial

Noch bis zum 23. August 2015 zeigen das Red Dot Design Museum und das Ruhr Museum ihre Ausstellung „Dauernde, nicht endgültige Form“. Damit blicken sie auf die bewegte 60-jährige Historie des Design Zentrums Nordrhein Westfalen und die damit verbundene Designgeschichte in Essen zurück.

Der Ursprung der Designtradition in Essen ist im frühen 20. Jahrhundert zu finden und eng mit Namen wie Karl Ernst Osthaus, Georg Metzendorf, Peter Behrens oder Edmund Körner verknüpft. Daran anschließend eröffnete der Verein „Industrieform e.V.“ 1955 die erste „Ständige Schau formschöner Industrieerzeugnisse“ im Kleinen Haus der Villa Hügel. Dies war die Geburtsstunde des von da an jährlich ausgeschriebenen Designwettbewerbs, der heute als Red Dot Award weltweit bekannt ist.

Ruhr Museum und Red Dot Design Museum rekonstruieren diese erste Präsentation von 1955 mit einem Großteil der damaligen Exponate. Sie zeichnen zudem den Weg des Design Zentrums NRW, wie sich der Verein „Industrieform e.V.“ seit 1990 nennt, nach: von der Villa Hügel über die Alte Synagoge, das Amerikahaus und die ehemalige Stadtbibliothek bis zum Umzug in das Kesselhaus auf dem Welterbe Zollverein.

Neben zahlreichen historischen Designobjekten werden aktuelle Beispiele für gelungenes Design, Plakate und Fotografien aus sechs Jahrzehnten sowie dokumentierte Erlebnisse von Zeitzeugen präsentiert. Auch ein Highlight der Essener Fußballgeschichte ist zu sehen: die von Rot-Weiß Essen 1955 errungene DFB-Meisterschale. Sie wurde von der Essener Künstlerin Elisabeth Treskow gestaltet.


„Dauernde, nicht endgültige Form“: 60 Jahre Designgeschichte in Essen – von der Industrieform zum Red Dot
Eine gemeinsame Ausstellung von Ruhr Museum und Red Dot Design Museum

Ausstellungsdauer:
bis 23. August 2015

Öffnungszeiten:
Mo – So: 10 – 18 Uhr

Ausstellungsort:
UNESCO-Welterbe Zollverein
Areal A [Schacht XII], Halle 5 [A5]
Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen

Eintritt:
Regulär: 5 Euro
Ermäßigt: 3 Euro
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: frei

Öffentliche Führungen:
Jeden Sonntag um 11 Uhr

Gruppenführungen:
60 Minuten, 70 € plus Eintritt

Information und Buchung:
Besucherdienst Ruhr Museum
Tel.: 0201 24681–444
besucherdienst(at)ruhrmuseum.de

Pressekontakte:
Marie-Christine Sassenberg
Senior Communications Manager
Red Dot Design Museum Essen
Design Zentrum Nordrhein Westfalen
Gelsenkirchener Str. 181
45309 Essen
Tel.: +49 201 30104–43
E-Mail: m.sassenberg(at)red-dot.de

Philipp Bänfer
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Stiftung Ruhr Museum
Fritz-Schupp-Allee 15
45141 Essen
Tel.: +49 201 24681–433
E-Mail: philipp.baenfer(at)ruhrmuseum.de