DEEN Red Dot Award

Essen

Singapore

Taipei

Red Dot Design Museum

So klingt das Red Dot Design Museum


Seit dem 29. April 1997 werden sämtliche preisgekrönten Gestaltungen im ehemaligen Kesselhaus des UNESCO-Welterbes Zollverein, dem heutigen Red Dot Design Museum Essen, präsentiert. Anlässlich der feierlichen Eröffnung des von Lord Norman Foster umgebauten Hauses wurde in Gegenwart von mehr als 1.000 Gästen aus Politik, Kultur und Wirtschaft die „Kesselhaus Suite“ uraufgeführt. Im Auftrag des Design Zentrums Nordrhein Westfalen hatte Dirk Reith, ein prominenter Vertreter der Neuen Musik und Professor an der Folkwang Universität der Künste, die Ouvertüre komponiert. Das eigens für diesen Zweck gestaltete Stück ist 6:51 Minuten lang und wurde durch die beeindruckende Architektur des Hauses angeregt.

Die Raummusik verwandelt akustische Erlebnisse der Zechenwelt auf avantgardistische Weise: Naturlaute werden mit abstrakten elektronischen Klangereignissen so harmonisiert, dass ein lebendiger musikalischer Dialog entsteht. Darüber hinaus werden elektronische Klänge durch Transformationen im Computer in Naturklänge und vice versa verwandelt. Die außergewöhnliche Komposition kreiert im Red Dot Design Museum ständig neue Klangperspektiven, die den Zuhörer zum Umherwandeln von Klang-Raum zu Klang-Raum einladen.

Dirk Reith:
Kesselhaus Suite (1997)
Ouvertüre
Für achtstimmiges Lautsprecherorchester
Eine Raummusik

Die Kesselhaus Suite wird täglich um 15.45 Uhr vorgeführt.

» Interview: Dirk Reith über die Kesselhaus Suite